Freibad Lichtenau

 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

08.07.2018

Fast 337 Kilometer für das Freibad geschwommen

Die ersten Fans des 12-Stunden-Schwimmens standen schon vor 6 Uhr vor dem Eingang des Lichtenauer Freibades. Sie mussten sich am Sonntag allerdings erst gedulden. Der Wettbewerb startete diesmal erst um 7 Uhr.
Mit einem neuen Termin und neuer Uhrzeit will unser Freibadverein für mehr Starter sorgen. In den vergangenen Jahren wurde erst in der zweiten Augusthälfte 12 Stunden geschwommen. Und zu diesem Termin war das Wetter eher durchwachsen.
Das neue Konzept ging auf: Mit 110 Teilnehmern kamen deutlich mehr als im vergangenen Jahr, als wetterbedingt nur 71 Starter ins Wasser gingen. Und die 110 Teilnehmer legten ordentlich los: Sie schwammen 13475 Bahnen. Das sind 336,875 Kilometer. Eine gute Leistungdenn das Kleinenberger Unternehmen Holz-Mehring sponsert jeden geschwommenen Kilometer mit einem Euro für unsere Vereinskasse. Der gesamte Erlös des 12-Stunden-Schwimmens dient wieder der Finanzierung des familienfreundlichen Bades und sichert somit auch dessen weiteren Betrieb.
Die Starter legten beachtliche Strecken zurück. So schwammen schon die beiden Gewinner der jüngsten Altersklasse (ab acht Jahre) jeweils fünf KilometerDie längste Strecke legte Angelika Vogt zurück, die 13950 Meter für die Vereinskasse schwamm. Unsere Vereinsmitglieder zählten von 7 bis 19 Uhr über am Beckenrand die geschwommenen Bahnen – und hatten damit wieder viel zu tun.
Viele heimische Unternehmen unterstützen den Wettbewerb. Juwelier Thamm stellte die Pokale und Medaillen für die Siegerehrung zur Vefügung. Das Unternehmen Pietec stellte das Geld für das Geldregentauchen zur Verfügung. Auch die Preise für die Tombola wurden von vielen heimischen Unternehmen gespendet. Hauptgewinn war in diesem Jahr wieder ein Rundflug. Jeder Starter gewann bei der Tombola einen Preis.
Zufrieden war auch Schwimmmeister Manfred Loll mit den äußeren Bedingungen. So herrschte am Samstag den ganzen Tag über gutes Wetter. Und durch den Sonnenschein der vergangenen Tage hatte die solarbetriebene Heizungsanlage die Wassertemperatur auf angenehme 25 Grad aufgeheizt.
Mit dieser positiven Bilanz will der Vorstand am neuen Juli-Termin des 12-Stunden-Schwimmens im nächsten Jahr festhalten.

Und das sind die Gewinner.
Bis Jahrgang 2001:
Männer: Thomas Freitag (5500 Meter), Daniel von Haller (5000 m.), Hermann Rüsing Hermann (3750 m.)
Frauen: Cornelia Grote (13000 m.), Kathrin Baier (12250 m.), Sophie Baier Sophie (7250 m.)

Jahrgänge 2002 bis 2005:
Jungen: Jan-Philipp Stiene (6000 m.), Daniel Bandyk (500 m.)
Mädchen: Angelika Vogt (13950 m.), Andrea Vogt (12500 m.), Luise Mehring (8050 m.)

Jahrgänge 2006 bis 2009:
Jungen: Vincent Junker (10200 m.), Henrik von Haller (10000 m.), Magnus Baier Magnus (6950 m.)
Mädchen: Marina Poggenpohl (12500 m.), Lea Schopohl (10000 m.), Pia Wigge (10000 m.)

Jahrgänge bis 2010:
Jungen: Lijan Freitag (5000 m.), Martin Block (2550 m.), Daniel Rüsing (1850 m)
Mädchen: Klara Wigge (5000 m.), Hanna Arendt (4550 m.), Mia Fritsche (3050 m.)

Fotos vom 12-Stunden-Schwimmen gibt es auf unserer Bilder-Seite.



Zurück zur Übersicht